Gemeinsam besser

Beispiel eines Lernortes im Brunnenkiez

Kommunen sind Lebens- und Lernort von Kindern. Ihnen wird bei der Verbesserung der Bildungs- und Entwicklungschancen eine besondere Verantwortung zugesprochen. Um allen Kindern – auch in schwierigen Lebenslagen – Chancen zu eröffnen, müssen alle Akteure im Umfeld von Kindern stärker zusammenarbeiten. Gefragt sind Eltern, Erzieher, Lehrer, Sozialarbeiter, Kinderärzte und Hebammen ebenso wie politische Entscheidungsträger und die Verwaltung.

Die freie Zeit von Kindern gilt heute als Ort informellen Lernens, so hält es der Zwölfte Kinder- und Jugendbericht (2005) fest. Durch die „Verallgemeinerung und Inflation von schulischen Bildungstiteln” wird der „Erwerb von Bildungsressourcen und Bildungskompetenzen in außerschulischen Bereichen zunehmend wichtiger” (ebd., S. 131). Informelles Lernen und der Zugang zu außerschulischen Lernorten leisten einen bedeutsamen Beitrag in Hinblick auf die Erweiterung von Lernchancen und somit auch auf die Chancen gesellschaftlicher Teilhabe von Kindern.Grüner Lernort – Gartenarbeitsschule

Zusammen mit anderen Umweltbildungseinrichtungen bieten Gartenarbeitsschulen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Natur und Umwelt durch fachkundige und pädagogische Unterstützung zu erlangen. Unter dem Slogan „Lebenslanges Lernen im Garten“ bieten die Gartenarbeitsschulen Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern der Berliner Kitas und Schulen sowie Eltern Angebote für außerschulische Projekttage, Exkursionen, Wandertage und Ausflüge an. Kinder und Jugendliche erhalten aktiv und praxisbezogen Einblicke in den Lernort Garten.

Die Gartenarbeitsschulen verfügen über vielfältige Themenprofile – von Tierhaltung über Biotope bis hin zu regenerativen Energien. Im Lernort Garten findet man zu nahezu allen gesellschaftspolitischen und ökologischen Themen Anknüpfungspunkte: Artenschutz, Artenvielfalt, Klimawandel, Stadtökologie, Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung, aber auch Stressabbau, Bewegungsmangel, berufliche Bildung sowie Werte- und Friedenserziehung sind Aspekte, die Kinder in den Berliner Schulgärten und Gartenarbeitsschulen naturnah erkunden können. Die Themenvielfalt der Gartenarbeitsschulen kann auch im Rahmen des Mittleren Schulabschlusses (MSA) oder bei der 5. Prüfungskomponente des Abiturs in die Prüfungsleistungen einfließen.

 

Schul-Umwelt-Zentrum Mitte
Gartenarbeitsschule Wedding
Scharnweberstraße 159
13405 Berlin
49870409
49870411
eMail
www.suz-mitte.de
Filiale Seestraße
Interkultureller Garten
Seestraße 74
13347 Berlin
45022373
45022373
eMail
www.suz-mitte.de

Kommentare & Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>